Bezirk
de

Angenommen

hier kann ich sein, wer ich bin

 

Bibel-Fest

Am 7. Juli 2019 feierten wir als Gemeinde mit Adrian Schmidt und Daniel Jung deren Segnungsfeier. Es war ein Fest zum Thema «Bibel». Dabei konnte aber auch die ganze Gemeinde beweisen, wie bibelfest sie ist.

 

Der Gottesdienst wurde musikalisch von der Band Major7 gestaltet. Auffallend war von Anfang an die grosse Bibel, welche vorne stand. Sie wies auf das Thema des Gottesdienstes: Die Bibel. Die Bibel soll das Fundament des Glaubens sein, wies Berni Fivian die Jugendlichen an und lud sie ein, sich auf die Bibel zu setzen. Nach einem ersten Lobteil mit Liedern stellten sich Adrian Schmidt und Daniel Jung gegenseitig vor und benutzten dafür alte Schriftrollen. Es wurde Gemeinsames sichtbar, aber auch grosse Unterschiede erkennbar, wie zum Beispiel die Anzahl der gebrochenen Knochen im bisherigen Leben. Janik Buser führte ein sehr offenes Interview mit den beiden jungen Menschen über ihre Zukunft.

Hektisch und zum Teil laut wurde es beim Bibelquiz, welches die Teens-Gruppe vorbereitet hatte. 10 zum Teil knifflige Fragen aus der Bibel wurden den beiden Jungs gestellt, wobei beide je eine Kirchenhälfte als Hilfe zur Beantwortung benutzen durften. Wer weiss schon, welche Bücher vor und nach dem Buch Daniel in der Bibel vorkommen (innerhalb von 30 Sekunden)? oder wer Zippora war? Gemeinsam mit der Gemeinde wurde aber deutlich: wir sind bibelfest!

In der Predigt wies Markus Bach darauf hin, dass es nicht um die Bibel als Buch, sondern um die Beziehung zu dem Gott geht, der die Menschen anspricht, der eine Beziehung zu ihnen sucht und sie liebt. Beide Jungs bekamen je einen Bibelvers und ein selbstgewähltes Bild als bleibende Erinnerung an die Segnungsfeier und als Begleitung mit auf ihren weiteren Weg. Valérie Zürcher übergab ihnen eine persönliche Bibel, welche sie weiterhin begleiten wird.

Anschliessend an den Gottesdienst war die ganze Gemeinde zu einem Apéro riche eingeladen, welches von vielen fleissigen Gemeindegliedern hergerichtet wurde. Das schöne Wetter trug das Seine dazu bei, dass der Sonntag zu einem schönen Fest wurde.